Artikel

Der Menüpunkt „Artikel“ ist unter dem Hauptpunkt „Stammdaten“ im linken Seitenmenü zu finden.
Sie haben die Möglichkeit ihn einzusehen, zu bearbeiten oder einen neuen Artikel anzulegen.

Die „Übersicht“ zeigt eine Tabelle der bisher angelegten Artikel. Über den obigen Button „Neuer Artikel“ gelangen Sie auf eine neue Seite, wo Sie ihren Artikel mit allen dazugehörigen Angaben anlegen können.

Mit dem rechten Button(), können Sie Artikel duplizieren.

Auf der neu geöffneten Registerkarte können Sie unter dem Reiter „Artikel“ in dem Rahmen „Hauptartikel“ die Artikelnummer, EAN, Nettopreis und Hersteller-Artikel von Hand eintragen.
Um einem Artikel eine Mengeneinheit oder einen Hersteller zuordnen zu können, legen Sie diesen vorher im System an.

Mehr über Mengeneinheit erfahren sie hier
Mehr über Hersteller erfahren sie hier

In dem Rahmen Details können Sie nun das Gewicht, den Sollbestand und eine Warnmeldung für Ihren Artikel händisch einpflegen.
Zudem können Sie auswählen, ob ein Artikel rabattierfähig und versandfähig ist.Ein Artikel kann allerdings nur zur Bestandsführung oder Dienstleistung gewählt werden. Sie können im Artikel auch Seriennummern pflegen, indem Sie in dem Dropdownfeld Anzahl Serienummern einen Wert auswählen der nicht „keine“ ist. Wenn Sie Seriennummern im Wareneingang pflegen wollen, müssen Sie den Haken bei „Seriennummernpflege bei Wareneingang“ gesetzt haben.

 

Mehr über Seriennummern erfahren Sie hier

 

Um einem Artikel eine Artikelgruppe oder eine Gewichtseinheit zuordnen zu können, legen Sie diese vorher im System an.

Mehr über Artikelgruppe erfahren Sie hier
Mehr über Gewichtseinheit erfahren Sie hier

Um einen Namen für ihren Artikel in verschiedenen Sprachen anlegen zu können, befüllen Sie die Felder in dem Rahmen „Deutsch“ und/oder „Englisch“.
Hier können Sie außerdem maximal zwei Kurzbeschreibungen zu dem Artikel anlegen.
Auch ein Bild kann mit dem Button „Durchsuchen“ aus verschiedenen Speicherorten Ihres PC’s gewählt werden.

In dem Rahmen „Eigenschaften“ unter der Bildauswahl können Sie dem Artikel zuvor angelegte Eigenschaften zuweisen.

Mehr über Artikeleigenschaften erfahren Sie hier. 

In der Registerkarte „Preise“ haben Sie die Möglichkeit die Preisgestaltung für Ihren Artikel vorzunehmen.


Um den Nettopreis und Einkaufspreis festzulegen, befüllen Sie die Felder manuell.
Die Währung kann per Dropdown-Menü aus fest angelegten Werten gewählt werden. Momentan ist dies der „Euro“.
Ein „Steuersatz“ kann entweder selbst angelegt werden oder man wählt aus den festen Werten: „Standardsatz 19%“, „ermäßigt 7%“ oder „Steuerfrei“.

Mehr über Steuersätze erfahren Sie hier.

Der „Aktionspreis“ ist individuell wählbar und kann einem Zeitraum zugewiesen werden, indem man die nebenstehenden Kalenderfelder nutzt.
Jedem Artikel können mehrere „Preislisten“ zugeordnet werden. Entweder vergeben Sie einen Nettopreis oder einen Rabatt für eine bestimmte Anzahl des Artikels. Wenn Sie beides einpflegen, wird immer der Rabatt auf den Artikel berechnet.

Des Weiteren können Sie für jede angelegte Preisliste eine „Währung“ und eine „Filiale“ zuordnen, in der Sie die Preisberechnung vornehmen.

Mehr über Preislisten erfahren Sie hier .

In der Registerkarte „Fibu“ können Sie Ihre Konten für den Artikel einpflegen, indem Sie die Felder entweder händisch einpflegen oder über die durch den „Plus“-Button geöffnete Tabelle auswählen. Die Tabelle enthält Steuerkonten aus dem SKR03 und SKR04.

 

 

 

In der Registerkarte „Belege“ können Sie alle Belege einsehen, in denen Ihr Artikel hinzugefügt wurde.
Um einen Beleg anzeigen zu lassen, klicken Sie auf den roten Aktionsbutton des jeweiligen Dokuments.

Über das Dropdown-Feld: „Dokumenttyp“ können Sie nach allen in desk4 verfügbaren Belegarten filtern.

 

 

In der Registerkarte „Lager“ können Sie einsehen, welchen Lagerbestand der Artikel in den vorhandenen Lagern aufweist.
Zudem zeigt die Tabelle die Anzahl des Artikels in einem noch offnen Auftrag, um erkenntlich zu machen, dass eine voraussichtliche Minderung des Lagerbestandes eintreten kann.
Allerdings weist die Tabelle ebenfalls die zu erwartene offene Bestellmenge des Artikels auf, um erkenntlich zu machen, dass eine voraussichtliche Erhöhung des Lagerbestandes eintreten kann.

Um ein Lager eines Artikels überhaupt einsehen zu können, muss zuvor eins angelegt sein.

Mehr über Lager erfahren Sie hier.

 

In der Registerkarte „Stücklisten“ ist es möglich an einen festen Artikel mehrere Artikel anzuknüpfen, was bedeutet, dass wenn man einen Artikel bei einem Verkauf hinzufügt, werden die anderen anbindenden Artikel ebenfalls mit hinzugefügt.
Außerdem kann man durch die Button „Aktuellen Artikelpreis nutzen“, „Artikel andrucken“, „Preis andrucken“ entscheiden, ob 1. der Aktuelle Preis genutzt werden soll oder ob man einen eigenen Preis nutzen möchte, wenn dies der Fall ist, können sie das Häkchen wie im Foto zu sehen lösen und in dem „Preis“-Kästchen ihren eigenen Preis einpflegen. Oder ob sie 2. und 3. den Artikel oder Preis andrucken möchten, damit ist gemeint, ob Sie im Verkauf ,beim Drucken der Rechnung, den Artikel oder den Preis auf dem Druck sehen möchten.


Die Registerkarte Seriennummern erscheint, sobald im Artikel im Rahmen Details im Dropdownmenu Anzahl Seriennummern“ einen Wert auswählt der nicht „keine“ ist. Hier haben Sie die Möglichkeit die Seriennummern des aktuellen Artikels zu pflegen. Mit Hilfe des Neue Seriennummer-Buttons können Sie für diesen Artikel eine neue Seriennummer hinzufügen. Hier zu erscheint ein Fenster, indem Sie das Ziellager auswählen in welchem die Artikel sind und die jeweilige Seriennummer. Wenn eine Seriennummer in einem Beleg verwendet wird, wird der Status der Seriennummer bei „Verfügbar“ auf „Nein“ gesetzt und somit kann diese Seriennummer nicht mehr in anderen Belgen verwendet werden. Mit dem Pfeil auf den Seriennummern klappt die Historie der jeweiligen Seriennummer auf und Sie können einsehen in welchen Belegen die Seriennummer verwendet wird.

Mehr über Seriennummern erfahren Sie hier